#48 mit Niclas Kroll (CEO, hypelab GbR) und Adil Sbai (CEO, weCreate): über Instagram vs. TikTok

Lange haben unsere Hosts Niklas und Hendrik auf diesen Podcast hingefiebert. Es ist das Duell der Giganten. Endlich haben wir zusammengebracht was zusammengehört. Adil Sbai und Niclas Kroll beenden heute ein für alle mal den Disput Instagram vs. Tiktok.

Oder doch nicht?!

In unserem imaginären Podcast-Ring klären die beiden miteinander und mit unseren Hosts, ob es eigentlich einen Unterschied zwischen Content Creator und Influencer gibt. Gemeinsam haben beide Arten von Talents jedenfalls, dass sie von unseren Gästen in ihren Agenturen so ziemlich den gleichen Rat bekommen: Unabhängig von der Plattform auf der Du Dich bewegen möchtest, stell Dir erstmal die Fragen “Wer bin ich?”, “Wer will ich sein?” und “Wo will ich hin?”. Eine authentische Personal Brand kann auf jeder Plattform stattfinden! Mal wieder dreht sich alles um einen guten Aufbau und nachhaltigen Erfolg. Das erfordert gegenseitiges Vertrauen zwischen dem Talent und der Agentur. Und oft ist die Frage “Wer bin ich nicht?” in diesem Prozess viel leichter zu beantworten.

Dabei stellen beide klar fest: Der Wert der Personal Brand ist nicht mit der Anzahl der Follower oder der Interaktionsrate gleichzusetzen!

Einigkeit herrscht auch bei der Einschätzung, dass Vertical Video das Format der Zukunft ist.

Wenn Vertical Video das Format der Zukunft ist, müssen wir dann unsere Fernseher demnächst auch alle hochkant stellen?

Auch wenn eine TikTok Story mehr Aufwand bedeutet als eine Story auf Instagram: Fakt ist, dass sich beide Plattformen immer mehr angleichen. Wie kann man sie dann eigentlich noch voneinander unterscheiden bzw. die Audience halten? Sollte ich der GenZ hinterherlaufen oder gibt es auch einen Weg, wie die GenZ bei mir bleibt bzw. zu mir zurück kommt?

Ist Instagram ehrwürdiger als TikTok?

Welche Rolle spielen Faktor Zeit und Faktor Zeitgeist?

Und wer gewinnt am Ende den Punktevergleich?

Welche Dirty Tricks unsere Gäste rausholen, warum Hendrik seit seinem letzten Podcast mit Adil noch keinen TikTok-Account angelegt hat und wie viele € am Ende im “Clubhouse-Schwein” landen, erfahrt Ihr, wenn ihr reinklickt.

Key Takeaways:

  • Wir wollen nur Freunde sein.
  • Richtigen privaten DeepDive in die Probleme eines Content Creators bekommst Du erst, wenn Du mit einem oder einer verheiratet bist.
  • Eine authentische Personal Brand kann auf jeder Plattform stattfinden!
  • Der Wert der Personal Brand ist nicht mit der Anzahl der Follower oder der Interaktionsrate gleichzusetzen!
  • Instagram war eine Foto-Plattform – jetzt kommt Video.
  • TikToker wollen auch nur cool auf Insta sein, sowie Instas nur cool ins Fernsehen wollen.
  • Wenn Umsatzziele und persönliche Ziele übereinstimmen, stellt sich Zufriedenheit ein.

Link zu Adil

Link zu Niclas

Link zu Hendrik

Link zu Niklas

Link allen Folgen des BIZZfluencer Podcasts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert