#53 mit Katharina Brunsendorf (Projektleitung Initiative finanz-heldinnen & Herausgeberin „Der Finanzplaner für Frauen“) über Begeisterung, Vorurteile und Vertrauen

#53 mit Katharina Brunsendorf (Projektleitung Initiative finanz-heldinnen & Herausgeberin „Der Finanzplaner für Frauen“) über Begeisterung, Vorurteile und Vertrauen

Während ihrer Arbeit in der Unternehmenskommunikation bei der comdirect entdeckte Katharina ihre persönlichen Scheuklappen für das Thema Finanzen. Je mehr sie sich aber damit beschäftigte, desto mehr wuchs ihre Begeisterung dafür. Gepusht vom Vorstand und mit jeder Menge interner Unterstützer*innen wurde die Initiative finanz-heldinnen gegründet. Und Katharina wurde das Gesicht dazu. Erst als Teilzeit-Heldin – inzwischen Vollzeit mit jeder Menge Superkräften!

Das Ziel der Initiative: Frauen für das Thema Finanzen begeistern und Mehrwert stiften über verschiedene Wissensformate.

In ihre Rolle vor der Kamera ist Katharina genauso rein gewachsen, wie die Formate der finanz-heldinnen mit ihrer Community gewachsen sind: kontinuierlich und organisch. 

Dass es sich lohnt eine Personal Brand im B2B-Bereich aufzubauen, dafür gibt es viele Beispiele. Welche Risiken birgt das aber eigentlich? “Im Sinne der Marke heißt gleichzeitig im Sinne des Unternehmen aber auch so, dass ich mein Gesicht authentisch dafür herhalten kann und möchte”.

Als Angestellte bei einer Bank gibt es dabei natürlich immer ein wirtschaftliches Grundinteresse zu beachten. Das muss aber keine Social Selling Strategie nach sich ziehen, wie Katharina mit ihrem Team beweist. Sie verfolgt eine Mission ihre Community bedarfsorientiert anzusprechen und Bedürfnisse gezielt zu stillen.

Welche Superkraft sie gern noch hätte, wie man es als Bank in die Cosmopolitan schafft und warum ihr Euch mehr mit Eurer Altersvorsorge beschäftigen solltet, erfahrt Ihr in unserer heutigen Podcastfolge.

Key Takeaways:

  • Gesundheit ist das wichtigste
  • Wir meinen es wirklich ernst
  • Wenn dann ernst und richtig!
  • Wenn Du es ehrlich machst, dann ist es nicht mit einem Vertrieb belegt.
  • Wir haben die ganze Zeit an unsere Idee geglaubt, haben dafür gekämpft und wurden belohnt.
  • Alles was wir machen muss einen Mehrwert für unsere Community bilden.
  • Die Entscheidungen, die wir treffen sind gut – und das wird gesehen – und das schafft Vertrauen.
  • Finanzen sind mehr als mein Gehalt.
  • Die Menschen sollen Lust haben unsere Inhalte zu konsumieren.

 

Link zu Katharina

Link zu Hendrik

Link zu Niklas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert